top of page
Suche
  • AutorenbildPattiundJonas

28.03.23 - Fliesenbemusterung

Heute waren wir unterwegs in Nienburg und haben unsere Fliesen bemustert. Oft sagt man: Bei der Wahl der Fliesen gehen die meisten Ehen in die Brüche. Wie es bei uns lief, ob wir uns einig waren und wofür wir uns entschieden haben, erzählen wir euch jetzt.


Fliesen waren für uns die zweitschwerste Bemusterung, die wir machen mussten. Der Grund: Man kann zwar im Internet zich verschiedene Fliesen finden und auch die entsprechenden Preise dazu, jedoch weiß man nie, welche Fliesen beim Bemusterungsunternehmen zur Verfügung stehen und wie viel sie dafür im Vergleich zum Internet haben möchten. Das heißt, das Einzige, was man zur Vorbereitung machen kann ist, sich Stile von Fliesen und Räumen anzuschauen und dann zu versuchen, mit dem vorhandenen Budget zu arbeiten.

Genau das haben wir auch gemacht: Jonas und ich haben uns im Vorfeld auf verschiedenen Kanälen die Badezimmer, Dielen und Küchen anderer angeschaut und haben überlegt, was uns gefallen könnte. Folgende Vorüberlegungen hatten wir:


Im Badezimmer haben wir dunkle Fliesen favorisiert. Derzeit haben wir weiße Fliesen und man sieht auf diesen Fliesen jedes meiner dunklen Haare. Als wir im Urlaub häufiger schon einmal dunkle Böden hatten, war das allerdings nie so schlimm. Deswegen war die Überlegung, auch im Haus eher auf dunkle Fliesen zurückzugreifen.

In der Diele war ich total fasziniert von Musterfliesen. Bei den virtuellen Rundgängen von eco Systemhaus haben viele Friesenhäuser diese Musterfliesen und es sah jedes Mal unglaublich schön und freundlich aus. Diese Fliesen passen so super zu unserem Haustyp. Allerdings war uns bewusst, dass diese Fliesen verhältnismäßig teuer sind und dass wir wenn nur einen kleinen Bereich damit auslegen lassen können.

In der Küche waren wir hin und her gerissen, ob wir die weiße oder die schwarze Front nehmen sollen. Davon ist auch die Fliesenfarbe abhängig. Hier wollten wir uns einfach das Angebot anschauen, da wir mehrere Vorstellungen hatten.

Im HWR waren wir total offen. Es sollte nur nach Möglichkeit keine große Aufpreisfliese sein, da es sich dort unserer Meinung nach nicht lohnt.


Unsere Bemusterung fand bei "Der Fliesenleger Kühl" in Nienburg statt. Wir wurden freundlich empfangen und besprachen zunächst, in welche Räume Fliesen verlegt werden und ob wir bereits Vorstellungen haben. Wir wurden vorgewarnt, dass die Preise für Fliesen ordentlich rangezogen sind und dass wir schauen müssen, was überhaupt noch im Standard enthalten ist.


Wir durften entscheiden, mit welchem Raum wir anfangen. Wir fingen mit der Küche an. Unsere Vorstellung war eine helle / cremefarbene Fliese, die sowohl zu einer schwarzen, wie auch zu einer weißen Fliese passt. Alternativ dachten wir an ein Schachbrettmuster, doch davon hat uns unsere Beraterin abgeraten, da der Aufpreis zum Verlegen enorm hoch sei. Sie zeigte uns aber eine Fliese, in die sich Jonas auf Anhieb verliebte, die im preislichen Standard lag (29,90€ pro qm) und damit stand die Entscheidung fest:


Dann überlegten wir, welche Fliese wir in das WC legen könnten. Unsere Wunschvorstellung war es, eine Fliese zu finden, die wir im WC, im HWR, in der Diele (mit Ausnahme der Musterfliese) und der Garderobe verlegen können. So würde das Gesamtbild nicht zu bunt werden. Darüber hinaus wurden wir informiert, dass unsere Dusche unten so klein ist, dass sie nur mit Mosaikfliesen gefliest werden kann, was definitiv schon zu einem Aufpreis führen wird. Nachdem wir uns durch die Fliesenauswahl gekämpft haben, haben wir festgestellt, dass es doch intelligenter ist, mit der Musterfliese anzufangen. Das Problem war, dass die passenden Fliesen, die normalerweise um die Musterfliese kommen würden, immer einen anderen Farbton hätten, als die großen "normalen" Fliesen. Aus diesem Grund haben wir also nach einer Musterfliese gesucht, die harmonisch zu den "normalen" Fliesen passt, die wir stattdessen drum herum verlegen können und so einen Übergang zwischen Diele und den anderen Räumen schaffen können. Entschieden haben wir uns dann für diese Kombination aus einer hellgrauen großen Fliese (32,75€ pro qm) und einer hellgrau / gelben Musterfliese (54,95€ pro qm):

Tatsächlich wirkt hier auf den Bildern die große Fliese viel dunkler, als sie in Wahrheit ist. Den passenden Mosaikspiegel haben wir für die Dusche auch genommen (Aufpreis gesamt zirka 100€). Die große Fliese kommt also ins WC, die Diele (teilweise) und den HWR.


An die Wand ins WC und im Badezimmer kommt die passende helle Fliese, die auch in der Ausstellung bereits mit der großen hellgrauen Fliese kombiniert war:

Die Wandfliese hat so leichte Wellenmuster und kostet 28,95€ den qm. Damit sind wir im Badezimmer und im WC im Schnitt fast im Standardpreis geblieben.


Der letzte zu bemusternde Raum war das Badezimmer oben. Wie gesagt, an die Wand kommt die oben angezeigte Fliese. Für den Boden haben wir es uns leicht gemacht und haben einfach die dunkelgraue Fliese genommen, die uns zwar sehr gut gefallen hat, zu der wir aber für unten keine Musterfliese gefunden haben, die uns gefiel. So konnten wir sie einfach trotzdem nehmen. Wir überlegen auch, diese Fliese in die Duschwand fliesen zu lassen, doch auch das würde wieder einen Aufpreis kosten. Wir lassen es uns einfach mal ins Angebot schreiben und schauen dann, wie wir uns entscheiden. Die Fliese (32,75€ den qm) sieht wie Folgt aus:


Nun sind wird nochmal alle unsere Entscheidungen durchgegangen und sie wurden schriftlich festgehalten. Anschließend haben wir uns noch für jede Fliese eine entsprechende Fugenfarbe ausgesucht. Vor Auswahl der Fliesen haben wir von einem Kollegen folgenden Tipp bekommen: Nehmt keine hellen Fugen und bezahlt womöglich dafür auch noch Geld. Die dunkeln sowieso nach und ihr ärgert euch hinterher. Dieses Motto vertrat auch unsere Verkäuferin und so nahmen wir immer eine möglichst dunkle Fuge (trotzdem aber noch farblich passend).

Wir mussten nun noch entscheiden, ob wir die Fliesen in Kreuzfuge oder zu 1/3 versetzt haben wollen. Da das versetzte aber Geld kostet, haben wir uns für die Kreuzfuge entschieden. Außerdem wollte man von uns wissen, ob die Fliesen jeweils waagerecht oder senkrecht verlaufen sollen. Diese Entscheidungen können aber noch bis kurz vor dem Verlegen geändert werden.

Zu guter Letzt haben wir noch die benötigte Menge an Musterfliesen gemeinsam berechnet. Wir haben uns nun für einen Fliesenteppich der Größe 10 x 22 Fliesen entschieden. Für das Verlegen und das Zuschneiden der anderen Fliesen drum herum kommt ebenfalls ein Aufpreis auf uns zu. Wir haben aber bereits besprochen dass, wenn der Aufpreis des Verlegens höher als das komplette Verlegen von Musterfliesen in der Diele ist, werden wir komplett Musterfliesen legen. Es bleibt also weiterhin spannend! Wir werden euch berichten 😉


Wir sind mit der Wahl unserer Fliesen erstmal soweit sehr zufrieden und sind nun gespannt auf das kommende Angebot. Das Endergebnis werdet ihr später hier im Block finden!


68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page